Amida-Buddhismus

Oberbegriff für alle Schulen des Buddhismus, die den Buddha Amitabha (Sk., japan. Amida) zum Mittelpunkt ihrer Lehre gemacht haben. Dazu zählen die „Reines-Land-Schule“, Jodo-shin-shu und Jodo-shu. Mikao Usui, der Begründer des → Reiki, war vermutlich Anhänger oder Mitglied dieser Schule.
Der Amida-Buddhismus personifiziert das höhere Selbst oder die Buddha-Natur als Buddha Amitabha und lehrt Vertrauen in Amida als Weg zur Befreiung. Amitabha, wörtlich „grenzenloses Licht“, symbolisiert nach dieser Schule Mitgefühl und Weisheit. Der Amida-Buddhismus findet sich in den Ländern des Buddhismus Ostasiens (Japan, China, Taiwan, Korea und Vietnam). Der Amida-Buddhismus ist eine Schule, die zum → Mahayana (Großes Fahrzeug) mit dem Bodhisattva-Ideal gehört.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)