H

Halluzination

Alle Sinne können Halluzinationen hervorbringen. In der Psychologie werden Halluzinationen als Sinnestäuschungen bezeichnet. Es gibt Auditionen (Veränderungen des Hörens), optische, sensorische, olfaktorische und gustatorische Halluzinationen. Allerdings neigen einige fortschrittlichere Wissenschaftler inzwischen dazu, außergewöhnliche → Bewusstseinszustände und Halluzinationen nicht mehr nur als pathologisch einzustufen. Manchmal werden Halluzinationen auch als „Einbildungen“ bezeichnet. Auch → Visionen, die Menschen…

Hare, Hari

Hare, Hari (Sk.) Name für Gott als Vishnu und Krishna (der eine Inkarnation von Vishnu ist). Auch generell benutzt für den persönlichen Gott (Ishvara; → Bhakti-Yoga). Als → Mantra HARI OM Anrufung der Gegenwart Gottes.

Hartmann, Thomas de

Hartmann, Thomas de (1886-1956) Russischer Komponist, der für → Gurdjieffs Arbeit von größter Bedeutung war, weil er es kongenial vermochte, dessen Musik und → Tänze (auch Movements genannt) zu vertonen. Die rituellen Tänze bilden einen wesentlichen Aspekt von Gurdjieffs Methoden der „harmonischen Entwicklung des Menschen“. De Hartmann konnte sie in eine Form bringen, die den…

Hatha-Yoga

„Yoga ist das zur Ruhe bringen der seelisch-geistigen Bewegungen der Denksubstanz. Dann ruht der Sehende in seinem wahren Wesenskern“ (Patanjali, Sutra I, 2-3). Wenn heute von → Yoga als Methode gesprochen wird, ist meistens das Hatha-Yoga gemeint. Darunter versteht man Körperübungen (Asanas) und Körperhaltungen, meist in Verbindung mit Atemtechniken (→ Atem, Atemtechniken), die nicht nur…

He

He (hebr.), Hu (arab.) Die Zahl fünf, die Zahl des Lebens und der Seele in der → Kabbala. Hu ist der ausgehauchte Laut Gottes am Ende des Wortes Allah. Für die Kabbalisten ist es der Atem Gottes. Dieser geistige Hauch ist das Leben der menschlichen Seele; er erweckt in ihr die Ahnung von der Unzerstörbarkeit…

Heilige Orte, heilige Berge, Heiliges Land

Einige spirituelle Überlieferungen sprechen von einer zentralen Quelle der Spiritualität und des Wissens und behaupten, dass die Menschheit von einer höheren Intelligenz zum Ziel der menschlichen Evolution geführt wird. René Guénon untersuchte das Thema in seinem Buch „Der König der Welt“: „Nach den Zeugnissen aller Traditionen ergibt sich eine klare Schlussfolgerung: Es ist die Behauptung,…

Heiliger

Ein Heiliger ist eine Frau oder ein Mann, der vollständig und für immer vom Egoismus befreit ist. Wenn so ein Mensch reif ist, dann kann die geistige Kraft ungehindert in seine → Seele einfließen und sich mit ihr vereinigen. In diesem Falle kommt die schöpferische Energie des „wahren → Selbst“ ganz unter den Einfluss der…

Hellsehen

Die außergewöhnliche Fähigkeit der Wahrnehmung von Dingen und Ereignissen, insbesondere der nahen oder fernen Zukunft, die noch niemand kennt. Es gibt wenige Hellseher mit ungewöhnlichen Fähigkeiten. Diese sollen auch schon bei der Untersuchung von Kriminalfällen mitgewirkt haben. Die → Parapsychologie hat Hellsehen und Telepathie („Gedankenübertragung“) zum Forschungsgegenstand gemacht, da es zweifellos entsprechend begabte Menschen gibt.…

Hermetik

Die hermetische Philosophie wird oft gleichbedeutend mit → Esoterik verwendet. Die Hermetiker und → Neuplatoniker können als direkte Abkömmlinge der Lehren der → Gnosis angesehen werden. Die Schriften, die Hermes Trismegistos (ca. 2. Jh. v.u.Z.), der griech. Ausprägung des ägyptischen Gottes der Weisheit, Thoth, zugeschrieben werden, gehen wahrscheinlich auf Zeitgenossen von → Valentinus zurück. Die…

Hexen

Das Wort „Heide“ kann sprachlich von hag (→ H) oder hagen abgeleitet werden, einem rechtsfreien Stück Ödland. Solch ein meist von einer dornigen Hecke (Hagebutte, Weißdorn, Kreuzdorn, Sanddorn, Schlehe, Brombeere, Hasel, Holunder, Eberesche) umgebenes Gelände war, weil es nicht landwirtschaftlich genutzt wurde, häufig eine Trockenrasenvegetation, auf der Heilpflanzen besonders gut gediehen. Dies war das Arbeitsfeld…

Hildegard von Bingen

Hildegard von Bingen (1098-1179) Die Heilige, seinerzeit Äbtissin des Benediktinerinnenklosters bei Bingen, beeindruckte schon ihre Zeitgenossen durch ihre gewaltigen Visionen von der Schöpfung und Erlösung der Welt. Ihre naturheilkundlichen Schriften haben ihr den Ruf der ersten dt. Naturforscherin und Ärztin eingetragen und erleben heute eine Renaissance.

Hinduismus

Die klassischen → Yoga-Systeme sind Teil des Hinduismus, auch wenn sie in vielfältiger Form ohne Einbettung in den Hinduismus im Westen gelehrt werden (→ Brahmanismus). Der Begriff „Hinduismus“ wird heute im Allgemeinen gebraucht, um die Religion der Mehrheit der Völkerschaften Indiens zusammenzufassen. Er wurde jedoch im Westen geprägt und vermag nicht den tatsächlichen Glauben der…

Holle

„Frau Holle ist die All-Mutter und Erd-Mutter, die an der Quelle, an den Wurzeln des Weltenbaumes in dreifacher Gestalt wirkt – als die das Leben Gebärende, als die mütterliche Sorgende und das Leben Erhaltende, als die das Leben Nehmende und die Seelen der Toten Hütende. Gäbe es im deutschsprachigen Kulturraum noch einen lebendigen Schamanismus, sie…

Hölle

Die christl. Theologie machte aus dem Namen der alten nord. Göttin Hel, Frau → Holle, den Begriff der Hölle. Dabei hat diese nichts mit Hels göttlichem Kessel der Wiedergeburt zu tun (→ Reinkarnation). Die Vorstellung von der ewigen Höllenqual kam mit den asketischen, patriarchalischen Religionen auf. Barbara Walker (1994, 227) berichtigt für uns Hels Reich:…

Hörner

Das gehörnte Haupt (manchmal auch ein Federkranz oder Federn) war immer das auffälligste Merkmal eines → Schamanen und ist immer noch in allen schamanischen Kulturen ein Zeichen für die Fähigkeit des Schamanen, kundiger Reisender und Mittler zwischen den Welten zu sein. Tierhörner, Knochen und Vogelschnäbel sind die ursprünglichen schamanischen Ritualgeräte. Später, als andere Religionsformen entstanden,…

Horoskop

Der Bundesverband der Astrologen (BDA) hat folgendes Thesenpapier zur astrologischen Deutung veröffentlicht, das gewisse Grundsätze für die Deutung von Horoskopen klarstellt: These 1: Astrologie ist die älteste Typologie der Menschheit und damit älteste Lehre von den Erscheinungsformen körperlicher, seelischer und geistiger Beschaffenheit des Menschen. Sie ist die Deutung räumlicher Verhältnisse und zeitlicher Abläufe in unserem…

Huna, polynesischer → Schamanismus

In Polynesien entstand vor einigen Jahrtausenden die Lebensphilosophie Huna. Huna heißt übersetzt „verborgenes Wissen“ oder „Geheimnis“. Damit ist jedoch nicht ein geheim gehaltenes Wissen gemeint, sondern ein Wissen von den unsichtbaren Dingen. Die Huna-Meister werden Kahuna genannt. Die Kunst des Heilens durch den Geist war eine „Spezialität“ der schamanischen Huna. Nach Kahili King gibt es…

Hypnose

Hypnose (griech. hypnos „Schlaf“) Der Begriff wurde 1841 (nach anderen Quellen 1843) von dem schottischen Chirurgen Dr. James Braid geprägt. Er ließ Menschen auf eine Glaskugel starren und sprach in suggestiven Worten. Dadurch kommt ein Patient in eine tiefere Entspannung und im Gehirn entstehen vorwiegend Alpha-Wellen (→ Bewusstseinszustände). Insofern ist Hypnose kein tiefer Bewusstseinszustand. Viele…