Hartmann, Thomas de

Hartmann, Thomas de (1886-1956)

Russischer Komponist, der für → Gurdjieffs Arbeit von größter Bedeutung war, weil er es kongenial vermochte, dessen Musik und → Tänze (auch Movements genannt) zu vertonen. Die rituellen Tänze bilden einen wesentlichen Aspekt von Gurdjieffs Methoden der „harmonischen Entwicklung des Menschen“. De Hartmann konnte sie in eine Form bringen, die den Zuhörern und Beteiligten tiefe Gefühlsqualitäten vermittelt. Seine Frau Olga de Hartmann leitete bis in die 1970er-Jahre hinein Gruppen in den USA. Nach der Trennung von Gurdjieff 1927 arbeitete de Hartmann an eigenen Kompositionen, die jedoch nie so berühmt wurden wie die Stücke, die er für Gurdjieff schrieb. Nach Gurdjieffs Tod 1949 komponierte de Hartmann weitere 40 Stücke zu den Choreografien der Movements.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher noch keine Bewertung. Leider ...)